Trinkwasserzweckverband Bastei
Home Kontakt Impressum/Datenschutz

2016

Sanierung des Wasserwerkes "An der Scheibe" in Lohmen

Die umfangreichen Baumaßnahmen am Wasserwerk „An der Scheibe“ in Lohmen sind nach fast 10 Monaten Bauzeit (mit Unterbrechung in den Wintermonaten) abgeschlossen.

Ziel der Arbeiten war es, die mehr als vierzig Jahre alten Filterkessel und Rohrleitungen sowie den Reinwasserbehälter abzulösen und mit modernem Standard zu erneuern. Dass dies Zeit wurde, zeigte sich bereits an kleineren Leckagen der Anlagen.

Aber warum baute man zu dieser Jahreszeit? Nun, das ist leicht zu beantworten. Das Wasserwerk muss zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung während der Bauphase in Betrieb bleiben. Da allerdings nur die Hälfte der Aufbereitungskapazität zur Verfügung stand, musste auf den verbrauchsschwachen Zeitraum ab Mitte Oktober ausgewichen werden. Da ein Austausch der Kessel nur über das Dach möglich war, ergab sich hier natürlich ein höherer Aufwand u.a. für einen beständigem Um- und Aufbau des provisorischen Wetterschutzes. Auch die Anforderungen an die ausführenden Bauunternehmen wurden dadurch umfangreicher, dies verstanden die hier tätigen Firmen ausgezeichnet zu meistern.

Es wurden zwei neue Filterkessel sowie ein neuer Reinwassertank im Wasserwerk aufgestellt,  das Dach erneuert und mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Sämtliche Rohrleitungen wurden ausgewechselt, die Elektrik und Elektronik ertüchtigt und zur Desinfektion eine UV-Anlage eingebaut.

Am 22. März 2017, zum "Tag des Wassers", war das Wasserwerk für alle Interessierten geöffnet. Zahlreiche Lohmener Bürger- und Bürgerinnen, auch Auswärtige, nahmen das Angebot wahr und besichtigten das bis dahin "fertige" Wasserwerk. 

 

 

 

       Fotos: privat     

 
   

 

 

Erneuerung der Zuleitung zum Steinrücken in Stadt Wehlen

Der Ortsteil Steinrücken wurde in den 30iger Jahren des 19. Jahrhunderts mit einer Graugussleitung an das örtliche Netz der Wasserversorgung angeschlossen. Diese führt vom Buschholz, hier Kegels Gut, in den Wehlener Grund und weiter durch den Wald - Nationalpark Sächsische Schweiz - zum Steinrücken.

Am 25. April 2016 begannen die Arbeiten für die Erneuerung dieser Trinkwasserleitung. Um möglichst geringe Einschnitte im Nationalpark vornehmen zu müssen, wurde die neue PE-Leitung in die vorhandene Leitung eingezogen. Dazu mussten örtlich nur einige Montagegruben im Wald hergestellt werden, das Vorhaben wurde in 2 Abschnitte aufgeteilt.

Der erste Abschnitt begann am Buschholz und ging bis in den Wehlener Grund, nach Freigabe der Wasserprobe durch das Gesundheitsamt wurde die neue Leitung am 03. Mai 2016 in Betrieb genommen. Danach erfolgten die Arbeiten am zweiten Abschnitt, dieser ging vom Steinrücken über die Zufahrtsstraße in den Wehlener Grund und wurde dort ebenfalls an die schon erneuerte Leitung aus dem Jahr 2011 angeschlossen.

Die neue Versorgungsleitung wurde nach Freigabe durch das Gesundheitsamt am 08. Juni 2016 in Betrieb genommen.

Die Tiefbauarbeiten wurden vom Unternehmen "Tiefbau Detlef Hartig" aus Stolpen OT Lauterbach ausgeführt, die Rohrverlegearbeiten von der STRABAG AG, Gruppe Pirna.

Die ausführenden Unternehmen und auch der Trinkwasserzweckverband waren bemüht, die Einschränkungen und Behinderungen auf ein Minimum zu begrenzen.

 

 

 

 Fotos: privat

 

Auswechslung von Trinkwasserleitung Am Steigerhaus in Lohmen

Am 07. März 2016 begannen die Arbeiten für die Auswechslung der Trinkwasserleitung "Am Steigerhaus" in Lohmen, welche in der 14. Kalenderwoche beendet wurden.


Aufgrund der engen Straßenverhältnisse kam es während der Bauzeit zu einer zeitweisen  Umleitung über die Färbergasse und dem Teichweg.


Die Tief- und Straßenbauarbeiten wurden von der Firma "Tief- und Rohrleitungsbau in Pirna GmbH" ausgeführt, die Montagearbeiten durch die Mitarbeiter des Trinkwasserzweckverbandes.
Das Tiefbauunternehmen und auch der Trinkwasserzweckverband Bastei waren bemüht, entstehende Einschränkungen und Behinderungen auf ein Minimum zu begrenzen.