Trinkwasserzweckverband Bastei
Home Kontakt Impressum/Datenschutz

Häufig gestellte Fragen

Abwasserleitung verstopft: Was Tun?

Fast immer ist eine Verstopfung Folge eines Fremdkörpers oder eines anderen Hindernisses im Kanalsystems, das durch versehendliches Einleiten fester oder halbfester Stoffe entstanden ist. Es passiert leider häufig, dass Feststoffe über die Toilette entsorgt werden. Deshalb noch einmal als Erinnerung: Werfen Sie keine Essensreste oder Hygieneartikel in die Toilette.

Denn eine Professionelle Reinigung des Kanalnetzes kann teuer werden.


Wer ist zuständig, wenn die Leitung verstopft ist

Wenn an dem Kanalsystem (das mit dem Kontrollschacht auf dem Grundstück des Kunden beginnt) Schäden oder Verstopfungen auftreten, benachrichtigen Sie bitte die zuständige Betriebsstelle. Trifft eine Verstopfung vor dieser Stelle auf, also zwischen Haus und Kontrollschacht, oder lässt sich eindeutig nachweisen, dass die Verunreinigung, die dem Kanal verstopft hat, durch den Kunden verursacht wurde, muss er auch die Rechnung für die Beseitigung des Hindernisses bezahlen. Er muss die Reinigung allerdings auch selbst veranlassen bzw. in Auftrag stellen.


Trinkwasser nicht in Ordnung


Trinkwasser soll appetitlich frisch, kühl und absolut rein sein. Geruch, Geschmack und optischer Eindruck müssen einwandfrei sein, damit wir Wasser als gesundes Lebensmittel genießen können.

Das Trinkwasser von Trinkwasserzweckverband Bastei ist von hervorragender Qualität, alle gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte sind weit unterschritten. Mit regelmäßiger Kontrolle überwachen wir die einwandfreie Trinkwasserqualität. Besteht doch einmal Zweifel an der Genusstauglichkeit des Trinkwassers, seien es sichtbare Trübung, Geruchs- oder Geschmacksveränderung, informieren Sie bitte die für Sie zuständige Betriebsstelle oder rufen Sie an: 03501 / 461080


Kein Trinkwasser? Druckschwankung?

Melden Sie sich umgehend bei Ihrer zuständigen Betriebsstelle bzw. beachten Sie die aktuellen Meldungen über Baustellen und Spülungen auf unserer Homepage.    


Was tun bei Wasserleck und Rohbruch


Zwischen den öffentlichen Trinkwasser- Rohrnetz und Ihrer Hausinstallation ist der Wasserzähler. Alle Leitungen und Armaturen bis zum Zähler sind Ihr Eigentum.

So sind auch die Zuständigkeiten für Wartung und Reparatur verteilt.

Bei einem Leck oder Rohrbruch im Haus verständigen Sie einen Installateur, beim Entdecken eines Lecks außerhalb von Gebäuden Ihre zuständige Betriebstelle oder außerhalb der Dienstzeiten den Bereitschafsdienst: Tel: 0171 / 3837260

Sie können übrigens leicht prüfen, ob Ihre Hausinstallation versteckte Lecke oder Austritte hat. Stellen Sie alle Wasserhähne im Haus ab. Dreht sich das kleine Rädchen im Wasserzähler noch immer, muss es irgendwo ein Leck geben. Und das kann noch so klein sein, auf Dauer kostet es Sie ein kleines Vermögen. Ein tropfender Wasserhahn lässt am Tag schnell mal 15-17 Liter im Abfluss verschwinden. Auch ständig laufende Toilettenspülungen sind oft Wasserräuber. Schuld sind hier meist schlecht schließende Ventile im Spülkasten.

Also, aufgepasst: Wo immer plötzlich Wasser austritt, heißt es schnell handeln.


Versehendliche Schadstoffeinleitung:


Eine versehentliche Schadstoffeinleitung muss so schnell wie möglich an den Trinkwasserzweckverband Bastei gemeldet werden. Nur so können wir die Verschmutzung größerer Wassermengen, z.B. in den Kläranlagen, verhindern.

In einen Gewerbebetrieb ist beispielsweise ein Ölabscheider übergelaufen und eine größere Menge Öl ins Kanalnetz gelangt. Aber auch der umgekippte Farbeimer, dessen Inhalt sich in den Abwasserschacht ergießt oder der ätzende Spezialreiniger für die Autofelgen, dessen Flasche im Hof ausgelaufen ist, sind unbedingt beim Trinkwasserzweckverband Bastei zu melden, damit wir reagieren und den Schaden begrenzen können.

Wird bei Beprobung im Kanalsystem oder auf der Kläranlage eine Einleitung von Sondermüll festgestellt, so wird gefahndet. Mit modernen Untersuchungsmethoden kann der Trinkwasserzweckverband Bastei heute fast immer den Ursprung der Verunreinigung feststellen, so dass Umweltsünder keine Chance haben.

Bei einer versehendlichen Schadstoffeinleitung nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Tel. : 0 35 01 / 46 10 80                                 Notfall: 01 76 / 32 29 59 23